Über uns

Als Ministrant wirken die Kinder bei der Gestaltung von Gottesdiensten und religiösen Feiern mit. Für ein Kind ist das eine sehr wertvolle Gelegenheit, sein religiöses Erleben und Verstehen selbsttätig und auch in spielerischer Form weiter zu entwickeln. Zudem findet das Kind Anschluss an eine Gruppe Gleichinteressierter, die ihm über das Ministrieren hinaus freundschaftliche Beziehungen und soziales Lernen in vielfältiger Weise ermöglicht.

Ministrieren

Ministranten übernehmen eine wichtige Rolle bei religiösen Feiern und helfen zu einem geordneten, würdigen Verlauf des Gottesdienstes, vor allem bei Sonntagsmessen, Beerdigungen, Taufen und Trauungen.

Gruppenleben

Die Ministranten leisten einen Dienst, der ihnen unterschiedliche Rollen mit entsprechenden „Auftritten“ zuweist, deren Erfüllung vorherige Absprachen und Proben nötig macht. Um Ministrant zu werden, muss man also einiges lernen und üben. Insgesamt gibt es in den drei Jahren der Grundausbildung drei „Prüfungen“. Anschließen besteht die Möglichkeit, sich zu einem Gruppenleiter ausbilden zu lassen.

Die Ministranten bilden darüber hinaus eine Gemeinschaft. Deshalb bemühen wir uns als Pfarre um ein entsprechend anregendes und abwechslungsreiches Programm. Für die jüngeren Minis gibt es das jährliche Minilager, für die älteren meist eine weitere Fahrt ins Ausland (London, Assisi, Turin, Rom etc.). Während des Jahres bieten wir auch gemeinschaftliche Events wie z.B. Minikegeln, Minizelten, Filmabend, etc. an.

Sozialer Einsatz

Als Christen sind wir von Jesus dazu aufgerufen, den Mitmenschen selbstlos zu helfen. Dafür setzen sich die Ministranten mit Hilfe unterschiedlicher Aktionen ein.